Female Empowerment

Werkzeuge zum Durchbruch

Frauen sind stark, mutig, bewegen viel und dürfen Alles, so scheint es!  Aber tatsächlich sind wir von wahrer Gleichberechtigung noch sehr weit entfernt. Möglichkeiten Mutterschaft und Karriere zu vereinen sind keine Selbstverständlichkeit, sondern werden von Unternehmen als außergewöhnlich und besonders dargestellt – ein Alleinstellungsmerkmal.

Das Frauenbild im Kopf der Männer ist noch immer an Rollen und Muster gebunden, wie sich zeigt, wenn ein Vorgesetzter einer Top Mitarbeiterin und Führungskraft vorwirft sie sei nicht genug Frau! Was immer das sein mag! Frauen, die sich ehrlich, klar und stark positionieren werden als störend empfunden.

Es sind allerdings nicht nur Männer (und sicher auch nicht alle!), die von Frauen deutlich mehr verlangen und eine gläserne Decke einziehen, es sind auch die Frauen selbst. Frauen hinterfragen sich überkritisch, wo Männer gar keine Zweifel an sich hegen. Bin ich gut genug? Kann ich das? Darf ich das? Frauen stellen Ansprüche an sich, die kaum erfüllbar sind in ihrer Breite und Tiefe. Frauen trauen sich weniger zu, selbst wenn sie mehr können!

Frauen halten nicht zusammen! Zumindest nicht in der Corporate World, bei selbständigen Netzwerkerinnen ist das schon anders, aber in einem männlich dominierten Gesamtsystem will/muss Frau dem Mann immer noch gefallen.

Muster, die sich schon auf der Babydecke abzeichneten prägen unsere Persönlichkeit, unser Verständnis von Weiblichkeit und bringen oftmals ein Verhalten zu Tage, dass den eigenen Zielen und Wünschen nicht dient.

All diese Situationen und Muster sind vor allem in der Karriereentwicklung hinderlich!

In der Psychologie wird dieses Phänomen unter dem Begriff „Unconscious Bias“ zusammengefasst.
Der Vortrag von Isabell Sadowsky und Nicola Hemshorn bietet einen Einstig dem „Unconscious Bias“ auf die Spur zu kommen, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln und Strategien für eine starke, selbst-bewusste Präsenz aufzuzeigen. Es gibt viel zu tun. Packen wir es an!

Deine Referentinnen: Nicola Hemshorn und Isabell Sadowsky

Zwei starke Frauen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen, die dennoch ganz ähnlichen Herausforderungen begegnen. Nicht nur auf dem eigenen Lebensweg, sondern auch in ihrer Arbeit mit Frauen in Seminaren, Workshops und Coachings.
Isabelle Sadowsky und Nicola Hemshorn bieten Seminare, in denen Frauen individuelle Werkzeuge entwickeln, mit denen frau Alltag, Familie und Karriere souverän und selbstbestimmt angehen kann.

Nicola Hemshorn

Systemischer Coach, kommunikationspsychologische Beraterin, Moderatorin
Mutter von 2 Kindern

Menschen auf ihrem Weg und in ihrer Entwicklung zu begleiten war bereits ein wichtiger und geliebter Bestandteil ihrer Arbeit als Führungskraft und Unternehmerin.  Es wurde ihr bewusst, dass Frauen sich oftmals besonderen Herausforderungen gegenüber sahen. Auch sie selbst stand inneren Konflikten und äußeren Barrieren gegenüber, sich als Frau, Mutter und Führungskraft zu positionieren und dabei auch noch gut zu fühlen!

Universale Lösungsansätze führen dabei nicht zu den gewünschten Erfolgen, sondern ein Erkennen der individuellen Limitierungen, aber auch der persönlichen Ressourcen und Stärken. Diesen Prozess in Gang zu setzen ist heute Anliegen und Inhalt meiner Arbeit.

https://www.hemshorn.com

Isabell Sadowsky

Studium der Ethnologie und Psychologie, HypnoCoach
Mutter von 4 Kindern

Ihr großes Interesse an Menschen und Ihren Lebensgeschichten ist fast so alt wie sie selbst. Daraus ist ihr Wunsch entstanden Menschen mit ihren Lebensthemen zu begleiten. Sie hat viele tolle Frauen mit beeindruckendem Potential getroffen, die es doch beinah unmöglich oder sehr schwer fanden zu erkennen was in ihnen steckt und ihr volles Potenzial auszuleben.  Auch ihr eigener Weg war geprägt von stereotypen Belegungen und es hat sie Zeit und Kraft gekostet sich aus diesen Limitierungen zu befreien. Auch die Unterstützung und Wertschätzung von Frauen, die sie gefördert haben waren essentielle Faktoren. Das möchte sie heute gerne weitergeben.